English (United Kingdom)Italian - ItalyDeutch
Optimiert für Firefox

Die Olivenernte im Borgo Grondaie

E-Mail

Schon mal die Bruschetta mit frischem Olivenöl probiert? Wer nicht schon mal im November oder Dezember im der Toskana war, sollte sich dies nicht entgehen lassen. Für das Olivenöl, wie auch für den Wein, sind die Jahre nie gleich. Das Wetter und der Niederschlag wirken sich auf den Geschmack und das Aroma aus. Manche lieben Knoblauch auf dem Brot, ich dagegen bevorzuge das Olivenöl so wie es ist. Olivenölliebhaber zu sein bedeutet, die Pflanzen das ganze Jahr zu pflegen, die Oliven mühsam aufzusammeln und das Gefühl zu erleben, wenn sie in die Olivenpresse gegeben werden. Das Aufsammeln der Oliven ist immer noch vollständige Handarbeit. Man breitet ein großes Tuch unter dem Olivenbaum aus, dann werden die Äste geschlagen , wobei die an den tieferen Ästen gelegene Früchte immernoch mit der Hand gepflückt werden. Wichtig dabei ist, das die eingesammelten Oliven nach nur wenigen Tagen zur Olivenpresse gelangen, so das sie frisch gepresst werden können und so ihren frischen Geschmack behalten. Daher , wie alle die viele Oliven haben, müssen wir mehrmals vom Borgo Grondaie zum Olivenpressen fahren. Was man für eine fantastische Bruschetta natürlich gerne tut!

Die Bruschetta ist sicherlich eine der schönsten Arten um das neue Olivenöl  zu probieren. Nicht vergessen dass dafür geröstetes Brot gebraucht wird. Wärmstens zu empfehlen ist dabei Brot, das in Holzöfen zubereitet wurde… und natürlich viel Olivenöl.

Wußtet ihr schon, das man, dem Olivenöl sei Dank, hiermit auch genüßlichste Süßspeisen mit wenigen Kalorien backen kann? Einfach die Butter durch Olivenöl und Joghurt ersetzen und schon erhält man gesunde und schmackhafte Süßspeisen. Die berühmtesten darunter sind sicherlich der Ciambellone bzw. die Ciambella all’olio di oliva.

Das folgende Backrezept stammt von der Seite http://www.lacucinaimperfetta.com

Rezept Ciambella all'olio extra vergine di oliva

Zutaten für eine Ciambella von 24 cm Durchmesser:

  • 340 gr. Mehl
  • 200 gr. Zucker
  • 125 gr. Naturjoghurt (weiß)
  • 120 gr. Olivenöl Extra vergine
  • 4 Eier
  • 1 geriebene Zitronenschale
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Puderzucker

Gericht: Nachspeise
Schwierigkeitsgrad: Einfach
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Backzeit: 30 Minuten
Gesamtzeit: 40 minuti


Vorgehensweise

In ein große Schüssel die Eier und den Zucker einrühren, bis eine klare Creme entsteht. Elektrorührer empfohlen.

Nun das Olivenöl eingeben und weiter mit dem (Elektro)-Schneebesen arbeiten.

Dann den Joghurt beigeben...

und das Mehl mit dem Backpulver einrühren.

Nun die geriebene Zitronenschale hinzufügen und alles mit dem Holzlöffel gut durchrühren.

Die Gussform gut mit (Oliven)-öl einschmieren und den Teig eingießen.

 

Bei 180 Grad in den Backofen geben und zirka 30 Minuten backen lassen, bis die Ciambella goldfarben wird.

 

Die Ciambella nun abkühlen lassen und aus der Form nehmen, dann das Puderzucker darüber geben.

 

Es gibt noch tausend weitere Möglichkeiten, wie man das neue Olivenöl verwenden könnte, aber das entdecken Sie am besten selbst hier in der Toskana und im Borgo Grondaie.